Mercedes bringt E-Klasse Cabrio nach Genf

Man kennt ja das Prozedere der Autohersteller vor einer großen Messe. Gibt es ein wichtiges neues Modell, wird nur allzu gerne die Salami geschnitten. Und zwar in vielen, hauchdünnen Scheiben. So hält man das Interesse aufrecht und bleibt in den Medien präsent. Mercedes-Benz weiß natürlich auch, wie man dieses Spiel spielt und präsentiert uns nun, knapp zwei Wochen vor dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März), einen ersten, ziemlich vagen Blick auf das neue E-Klasse Cabriolet.

Eins und eins zusammenzählen
Dabei hätten sich die Daimlerschen Verschleierungskünstler eigentlich gar nicht so sehr anstrengen müssen, denn wer eins und eins zusammenzählen kann, weiß ohnehin, wie der offene E aussehen wird. Stopfen sie einfach das neue E-Klasse Coupé sowie die Cabrio-Versionen der aktuellen C- und S-Klasse in den imaginären Mixer und schwupps, schon sehen Sie das fünfte Mitglied der neuen E-Klasse-Familie klar vor sich. Für uns bedeutet das: Natürlich gibt es wieder ein Stoffverdeck und – gehen wir von den Maßen des E-Klasse Coupés aus – eine Länge von etwa 4,85 Meter. Im offiziellen Sprech heißt das dann: ,Das E-Klasse Cabriolet vereint puristisches, sinnliches Design mit großzügigem Langstreckenkomfort für vier Personen und modernster Technik."

Motoren vom E-Klasse Coupé
Apropos Technik: Die Motoren dürften ebenfalls vom E-Coupé übernommen werden. Erwarten Sie zum Start also den E 220 d mit 194 PS, zwei Vierzylinder-Benziner mit 184 (E 200) und 245 PS (E 300) sowie einen Sechszylinder-Benziner mit 333 PS (E 400). Weitere Varianten, darunter auch die heißen AMGs mit 401 (E 43) bis 612 PS (E 63 S) sollten zeitnah folgen.

Das sind die weiteren Mercedes-Neuheiten
Sollten Sie sich in Genf dann irgendwann am E-Klasse Cabrio 2017 satt gesehen haben, bietet Mercedes Ihren müden Augen auch noch einige andere Neuheiten. Dazu zählen das E-Klasse Coupé, das E 63 S T-Modell, der AMG GT C Roadster Edition 50 sowie das Facelift des GLA. Wer es robuster mag, dürfte sich an der Studie des neuen X-Klasse-Pick-ups sowie dem leicht irrwitzigen Mercedes-Maybach G 650 Landaulet erfreuen. Ebenfalls in Genf dabei: Sondermodelle des SL und des SLC sowie jeweils zwei Editionsmodelle von Smart (fortwo cabrio Brabus edition #2 und forfour crosstown edition) und AMG (C 63 S Cabriolet Ocean Blue Edition und C43 Coupé Night Edition).

Lesen Sie auch:

Gallery: Erstes Oben-Ohne-Bild