Audi verfeinert das Q8-Konzept

Schon auf der North American International Auto Show 2017 in Detroit zeigte Audi eine Studie mit dem Namen Q8. Auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) steht nun eine verfeinerte Version der Studie. Wir haben die Infos zum kommenden Oberklasse-SUV.

476 PS und 700 Newtonmeter
Von außen wirkt der Q8 zwar etwas stylischer als aktuelle Audi-Modelle, der unvermeidbare Singleframe-Grill und die scharfen Kanten teilt sich das SUV aber mit seinen Serien-Brüdern. Die tatsächliche Weltneuheit steckt unter der Haube des fünf Meter langen Geschosses: ein Dreiliter-TFSI-Motor mit Mildhybrid-Technik und elektrisch angetriebenem Verdichter. Das Aggregat schafft es auf eine Systemleistung von 476 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment. Dank permanentem Allradantrieb geht es in 4,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Reichweite des Hybrid-Fahrzeugs soll mit einem 85 Liter Tank bei über 1.200 Kilometer liegen. Der kleine Elektromotor ermöglicht außerdem, dass Rangieren, Einparken oder eine Fahrt im Stop-and-Go-Verkehr rein elektrisch möglich ist.

Luftfederung und Keramik-Bremse
Besonderen Komfort verspricht eine Luftfederung mit geregelter Dämpfung, deren Höhe in fünf Stufen mit einem Unterschied von bis zu 90 Millimeter verstellt werden kann. Auffällig sind außerdem die gewaltigen Räder im Format 23x11 Zoll, die sich um eine leichte Keramik-Bremse hüllen. Gute Bremsen sollte das SUV haben, schließlich liegt die Höchstgeschwindigkeit bei Sportwagen-ähnlichen 275 km/h.

Innenraum und technische Details
Im Innenraum setzt Audi auf Touch-Panel und spart so nahezu sämtliche Knöpfe, Tasten, Schalter oder Hebel ein. Highlight ist ein Head-up-Display, das Informationen via Augmented Reality in den Sichtbereich des Fahrers projiziert. Vier Personen und 630 Liter Gepäck finden im Q8 Platz. Wir rechnen mit einer baldigen Präsentation des Serienfahrzeuges.

Lesen Sie auch:

Gallery: Q Nummer acht ist da