Abarth und Yamaha kooperieren für Sondermodell

Der italienische Autohersteller Abarth und das japanische Motorrad-Rennteam von Yamaha führen schon seit einigen Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der MotoGP-Weltmeisterschaft. Nun feiern beide Partner diese Kollaboration mit einem Sondermodell des Abarth 695 – dem ,695 XSR Yamaha".

Nur 695 Exemplare
Der auf 695 Exemplare limitierte Abarth hebt sich optisch mit rotem Front- und Heckspoiler sowie mit Exterieur-Teilen in Alu-Optik von normalen 695-Varianten ab. Als Lackfarbe steht nur der Ton ,Pista Grau" zur Verfügung. Mattschwarze 17-Zoll-Leichtmetall-Räder bilden einen schönen Kontrast zur hellen Außenhaut. Besonders schick sind die Außenspiegel aus Carbon. Ebenfalls aus Kohlefaser gefertigt sind die Endrohre der serienmäßig verbauten Akrapovič-Abgasanlage. Die dürfte dem 1,4-Liter-Turbomotor mit 165 PS zu einer mehr als sonoren Stimme verhelfen. Übrigens stellt der Auspuff eine direkte Verbindung zu den Yamaha-MotoGP-Bikes der Werksfahrer Valentino Rossi und Maverick Vinales dar, die ebenfalls mit einem Abgas-System der slowenischen Experten ausgerüstet sind.

Innen mit Alcantara und Carbon
Im Innenraum montiert Abarth eine mattgraue Armaturentafel, die optional auch mit einem Carbon-Einsatz versehen werden kann. Fahrer und Beifahrer nehmen auf Abarth-Sportsitzen mit Lederbezug und roten Nähten Platz. Das Lenkrad ist mit Alcantara und Kohlefaser verziert. Eine Plakette mit individueller Nummerierung garantiert den Einzelstück-Status eines jeden Yamaha-Abarth-695. Für das Infotainment ist ein 7,0-Zoll-System mit DAB-Empfang, Apple CarPlay und Android Auto verantwortlich. Zusätzlich gibt es die ,Abarth Telemetrie" zur Aufzeichnung und Auswertung von Rundenzeiten. Der Abarth 695 XSR Yamaha kostet 24.890 Euro.

Lesen Sie auch:

Gallery: Der Abarth 695 XSR Yamaha