Porsche testet zwei neue 911-Modelle am Nürburgring

Dass die Fahrzeugabstimmung bei Porsche und der Nürburgring untrennbar verbunden sind, dürfte bekannt sein. Kein Wunder also, dass unser Erlkönig-Fotograf nun gleich zwei interessante Testträger in der Eifel ablichten konnte: den neuen Porsche 911 und das Facelift des aktuellen GT3 RS.

Das wird der neue 911
Beginnen wir mit dem Porsche 992, dem Nachfolger des aktuellen 991. Auf den ersten Blick ist die deutlich flachere Fronthaube zu erkennen, die nun glatt in die vordere Stoßstange übergeht. Am Heck gibt es einen durchgehenden Spoiler, der bei Bedarf hochklappt und für Abtrieb sorgt. Das breite Leuchtband unterhalb des Flügels erinnert an die Porsche-Elektro-Studie ,Mission E". Außerdem auffällig: Die gewohnten Bügel-Türgriffe wurden wohl aus aerodynamischen Gründen gegen Klapp-Griffe getauscht. Der Porsche 911 der Generation 992 soll auf einer völlig neuen Basis aufbauen, die auch einen Hybrid-Antrieb ermöglicht. Wir rechnen also fest mit einer Plug-in-Version des 911 – eine Premiere! Bei den Motoren dürfte der bekannte Dreiliter-Sechszylinder-Boxer zum Einsatz kommen, der auch die aktuellen 911 antreibt. Das Basismodell leistet momentan 370 PS. Diese Leistung sollte der 992 übertreffen.

GT3 RS bekommt ein Facelift
Das zweite Fahrzeug, das sich aktuell im Testbetrieb befindet, ist das Facelift des GT3 RS. Der Supersportler wird die überarbeitete Frontschürze des neuen GT3 bekommen, die Porsche vom GT3-Cup-Rennfahrzeug abgeleitet hat. Auch die Rückleuchten wird der RS vom GT3 erben. Unter der Haube bleibt es beim frei saugenden Sechszylinder-Boxer. Wir könnten uns vorstellen, dass dessen Hubraum von 4,0 auf 4,2 Liter erweitert wird, um mehr als die aktuellen 500 PS aus dem Aggregat zu holen. Schließlich leisten auch die niedriger positionierten Modelle GT3 und 911 R bereits 500 PS. In der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC holt Porsche im 911 RSR bereits 510 PS aus vier Litern. Mit einem größeren Hubraum sollte da noch das eine oder andere Pferdchen zur Unterstützung bereit sein.

Lesen Sie auch:

Gallery: 992 und 991.2 GT3 RS am Ring