sieht deutlich sportlicher aus und kriegt einen interessanten neuen Benziner

Natürlich braucht jedes SUV, das halbwegs etwas auf sich hält, eine anständige Sport-Version. Oder zumindest eine, die extrem sportlich aussieht. Dass die Sport-Version des Ateca kommt, ist relativ wahrscheinlich. Auf den gut 300 PS starken Ateca Cupra werden wir aber noch einige Zeit warten müssen. Bis dahin soll es dieser überaus rote Bursche hier richten. Er heißt Ateca FR und punktet in erster Linie mit optischen Finessen.

Dazu zählen eine Auswahl neuer 18- und 19-Zoll-Räder, sportlichere Schürzen und Spoiler, mehr Wagenfarbe an besagten Schürzen, mehr Schwarz an vielen anderen Dingen wie der Dachreling und ein Haufen Kleinkram, der den Innenraum gleich nach 150 PS mehr aussehen lässt. Dazu zählen Alcantara-Sitze, Alupedale und sehr viele rote Nähte an Gestühl, Lenkrad und Co.

Der Seat Ateca FR wird mit Diesel- und Benzinmotoren zwischen 150 und 190 PS verfügbar sein. Die interessanteste Wahl ist dabei sicher ein neuer Zweiliter-Turbobenziner, von dem bisher lediglich bekannt ist, dass er 190 PS leistet. Je nach Motorisierung kann man sich auf Wunsch DSG, Allrad, ein adaptives Fahrwerk oder eine Progressivlenkung in seinen FR konfigurieren. Sein Debüt gibt der Ateca FR auf der Barcelona Motorshow (11. bis 21. Mai 2017). Die Preise starten bei 28.020 Euro für den 150-PS-Benziner.

Bildergalerie: Der Ateca wird sportlicher