Erlkönig-Bilder vom neuen BMW X7

Das neue große SUV von BMW ist auf der Zielgeraden. Unser Erlkönig-Fotograf hat den X7 nun auf der Nordschleife erwischt. Offenbar wird derzeit das Fahrwerk getestet, denn die Bilder zeigen, dass es die Tester in den Kurven richtig krachen ließen.

Länge zwischen Audi Q7 und Mercedes GLS
Das größte SUV von BMW ist derzeit der 4,91 Meter lange X6. Dagegen fehlt ein Äquivalent zum VW Atlas (5,04 Meter), Audi Q7 (5,05 Meter), Mercedes GLS (5,13 Meter), Bentley Bentayga (5,14 Meter) oder Range Rover LWB (5,20 Meter). Das soll sich ab 2018 mit dem 5,10 Meter langen BMW X7 ändern. Grundlage ist die OKL-Plattform, auf der auch der lange BMW 7er basiert. Gedacht ist das Auto vor allem für die Märkte USA und China.

Batterieelektrische Version?
Gebaut werden soll der X7 im US-Werk in Spartanburg (South Carolina), wo auch der X5 entsteht – Donald Trump darf sich also freuen. Bei den Motoren dürfte sich der X7 beim 7er bedienen. Das bedeutet: Benziner mit sechs, acht und zwölf Zylindern sowie etliche Sechszylinder-Diesel. Ein Plug-in-Hybrid ist wegen der CO2-Ziele Pflicht. Und da wir kürzlich in einer BMW-Forschungsabteilung auch ein riesiges Batteriepaket für den Unterboden eines ,sehr großen Fahrzeugs" (so die Ingenieure) gesehen haben, könnte es auch eine rein elektrisch angetriebene Version geben. Allradantrieb wird jedenfalls Serie sein und unter 75.000 Euro (das ist der Einstiegspreis des GLS) dürfte nichts gehen.

Lesen Sie auch:

Gallery: Gegen Audi Q7 und Mercedes GLS