Erstes Bild vom Jaguar XF Sportbrake

Jaguars obere Mittelklasse musste bisher ohne Kombiversion auskommen. Anders als bei der ersten Version des XF gehörte zu der 2015 eingeführten zweiten Generation kein Sportbrake mehr. Doch das soll sich ändern. Nun veröffentlicht der britische Hersteller ein erstes Bild.

Großes Glasdach
Das Foto zeigt den Wagen von oben, so dass noch nicht viel zu sehen ist. Am bemerkenswertesten ist das große, dunkel getönte Glasdach, das nicht nur über beide Sitzreihen, sondern sogar über einen Teil der Ladefläche reicht. Die darüber hinaus veröffentlichte Kontur der Seitenansicht zeigt einen lang gestreckten Kombi mit eleganter Fensterlinie. Jaguar veröffentlicht diese Kontur allerdings nicht als Handskizze, sondern ließ sich etwas Neues einfallen: Die Seitenansicht wurde unter dem wachsamen Auge von Platzwart Neil Stubbey auf den heiligen Tennis-Rasen von Wimbledon gemalt.

Marktstart im Herbst
Jaguar gibt noch bekannt, dass der Kombi wieder Sportbrake heißen wird, und dass der Wagen im Sommer 2017 Weltpremiere hat. Markteinführung ist dann im Herbst. Preislich lag der alte Sportbrake knapp 3.000 Euro über der Limousine. Wenn man davon ausgeht, dass der 180-PS-Diesel der Grundmotor ist, dürften die Preise bei etwa 50.000 Euro beginnen. Damit läge das Auto etwas über dem neuen BMW 5er Touring, den es mit 190-PS-Diesel schon für knapp 48.000 Euro gibt.

Lesen Sie auch:

Gallery: Der Briten-Kombi ist zurück