Diese BMW R nineT Scrambler ist wie keine andere ...

Vom 19. bis zum 21. Mai 2017 fand im italienischen Monza das Café-Racer-Festival ,The Reunion" statt. Die Veranstaltung lockt jährlich über 10.000 Motorrad-begeisterte Besucher an. Perfekt, um die neueste Zweirad-Kreation vorzustellen, die BMW Motorrad in Zusammenarbeit mit JvB-moto aus Köln auf die Beine gestellt hat. Es handelt sich um eine ziemlich heftig umgebaute BMW R nineT Scrambler.

Land Rover, Unimog und Bobber
Mit dem neuen Fahrzeug feiert BMW nicht nur die Premiere eines einzigartigen Modells, sondern auch den ersten durchgeführten Umbau einer R nineT Scrambler. Bislang beschränkten sich die Individualisierungen auf neue Lackierungen oder das eine oder andere Anbauteil. Welche Designelemente Jens vom Brauck (der Kopf hinter JvB-moto) an der Scrambler aufgreift? Sie stammen von Land Rover und dem Unimog. Einflüsse von Bobber-Bikes sind ebenfalls erkennbar. Mit einer schmalen Linie wird außerdem der gewaltige Motor betont.

Die Daten des Originals
Zur Erinnerung: Angetrieben wird die BMW R nineT Scrambler von einem luftgekühlten 1,2-Liter-Zweizylinder-Boxermotor, der 110 PS und 116 Newtonmeter Drehmoment entwickelt. Der Sekundärantrieb ist ein Kardan, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 200 km/h angegeben. Der Preis ab Werk? 13.000 Euro.

Eine wahre Premieren-Tournee
Zurück zum Umbau: Acht Monate lang arbeitete Jens vom Brauck an seinem Fahrzeug. ,Die größte Herausforderung war der Tank", erklärt er. ,Er ist schmaler und sechs Zentimeter kürzer als das Original." Nach ,The Reuinon" hat das Bike nun eine regelrechte Tournee vor sich: Vom 27. bis 28. Mai wird es auf der ,Bike Shed" (London, UK) gezeigt, ,Wheels & Waves" (Biarritz, Frankreich) folgt vom 14. bis zum 18. Juni, dann kommen die ,BMW Motorrad Days (7. bis 9. Juli in Garmisch-Partenkirchen), das ,Pure & Crafted" (26. bis 27. August in Berlin) und schließlich das ,Glemseck 101" (Leonberg) vom 1. bis zum 3. September.

Lesen Sie auch:

Scrambler-Bike im neuen Look