Das kostet der neue Hyundai i30 Kombi ...

In der Kompaktklasse ohne einen Kombi an den Start gehen? Auf dem europäischen Markt undenkbar. Deshalb zeigte Hyundai im März 2017 auf dem Genfer Autosalon eine entsprechende Variante des neuen i30. Jetzt hat der koreanische Hersteller verkündet, was der i30 Kombi kosten soll und welche Ausstattungslinien erhältlich sein werden.

Die Fakten zum neuen Kombi
Werfen wir aber zunächst einen Blick auf die Fakten: Im Vergleich zum Fünftürer ist der Hyundai i30 Kombi rund 25 Zentimeter länger. In der Länge misst er 4,58 Meter, die Höhe beträgt 1,47 Meter. Unverändert sind die Breite (1,79 Meter) und der Radstand (2,65 Meter). Der Kofferraum nimmt es mit 602 bis 1.650 Liter Gepäck auf. Fünf Motorisierungen stehen zur Wahl: Einstiegsaggregat ist ein 100 PS starker Saugbenziner. Er wird durch zwei Turbo-Maschinen mit 120 und 140 PS ergänzt. Diesel-Freunde können zwischen 110 und 136 PS wählen. Ein Sechsgang-Schaltgetriebe ist serienmäßig, den großen Benziner und die beiden Selbstzünder gibt es optional aber auch mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Preise, Ausstattungslinien, Markteinführung
Und die Preise? Los geht es bei 18.450 Euro für den 100-PS-Benziner in der Ausstattungslinie ,Pure". Damit ist der Kombi lediglich 1.000 Euro teurer als der Einstiegs-Fünftürer. Bereits serienmäßig im Basis-i30-Kombi sind ein Radio, eine Klimaanlage, ein bis 180 km/h tätiger adaptiver Tempomat, eine bis 75 km/h aktive Notbremsfunktion, ein aktiver Spurhalteassistent und je ein Helfer fürs Fernlicht sowie für die Aufmerksamkeit des Fahrers. Weitere Sicherheits- und Komforttechnik ist gegen Aufpreis oder mit den höheren Ausstattungslinien ,Select", ,Trend", ,Style" oder ,Premium" erhältlich. Der günstigste Diesel ist das 110-PS-Derivat mit Sechsgang-Schaltung in der Linie ,Trend". Er kostet mindestens 23.000 Euro. Das Topmodell fährt als 136-PS-Diesel mit DSG und in der Linie ,Premium" für 32.050 Euro vor. Einen genauen Überblick der Preisgestaltung finden Sie in unserer Bildergalerie. Im Juli 2017 steht der Wagen beim Händler.

Lesen Sie auch:

Kombi-Zuschlag? 1.000 Euro!