600 PS starke Limousine kommt in Kleinstauflage

Ryton-on-Dunsmore (Großbritannien), 26. Mai 2017 – In der Abteilung ,Special Vehicle Operations" (SVO) von Jaguar Land Rover werden seit einigen Jahren die ganz heißen Eisen geschmiedet. Nun erprobt die Kraft-Kolonne den stärksten Serien-Jaguar, den es bislang gab. Auf dem Nürburgring werden dem XE SV Project 8 die Sporen gegeben.

Gewaltiges Geflügel
Auffallend ist die Tarnung mit vielen ineinander verschlungenen SVO-Logos. Dennoch platzen dem extremen XE gewissermaßen die Muskeln aus dem T-Shirt: Vorne gibt es riesige Lufteinlässe und einen großen Spoiler, hinzu kommen Seitenschweller plus verbreiterte hintere Radhäuser. Auf dem Heck der Limousine befindet sich ein fetter Flügel. 600 PS aus dem bekannten Kompressor-V8 mit fünf Liter Hubraum, der in anderen Modellen von Jaguar Land Rover 575 PS leistet, machen den XE SV Project 8 zur PS-Speerspitze, die auch den legendären XJ220 von 1992 mit 549 PS übertrumpft.

Ein Fall für Sammler
Nach dem Jaguar F-Type Project 7 von 2014 wird der XE SV Project 8 zum zweiten Fahrzeug der sogenannten ,Collectors Edition" von SVO. Nicht mehr als 300 Fahrzeuge sollen von Hand gefertigt werden. Kein billiger Spaß also, wie SVO-Chef John Edwards unterstreicht: ,Der XE SV Project 8 hebt die Entwicklung bei Aerodynamik und Leistung auf ein neues Level. Der Preis für solch einen extremen Hochleistungs-Sportwagen mit limitierter Stückzahl wird das reflektieren". Genaueres wissen wir erst Ende Juni 2017, dann fallen im Rahmen des Goodwood Festival of Speed die letzten Tarnhüllen.

Lesen Sie auch:

Krasse Katze