Das kostet der Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid

Das Umwelt-Trio auf Basis des Hyundai Ioniq ist komplett: Nach Hybrid- und Elektroversion startet im Juli 2017 nun der Ioniq Plug-in-Hybrid. Technisch gesehen steht der Neuling zwischen den bekannten Versionen. Wie der normale Hybrid kombiniert er einen Ottomotor mit einem Elektroantrieb, kann jedoch bis zu 63 Kilometer rein elektrisch zurücklegen – der Hybrid dürfte allenfalls zwei Kilometer schaffen, während die Elektroversion 280 Kilometer schaffen soll. Und wie der Name schon sagt, lässt sich die Plug-in-Version an der Steckdose aufladen.

105 plus 61 gleich 141
Unter der Haube steckt der bekannte Benziner 1.6 GDI, der hier 105 PS leistet. Dazu kommen ein Elektromotor mit 45 Kilowatt (61 PS) und eine 8,9 Kilowattstunden speichernde Lithium-Polymer-Batterie. Die Systemleistung beträgt 141 PS – die Leistungen addieren sich also hier nicht. In Kombination mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe sprintet der Wagen in 10,6 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 178 km/h. Die Serienausstattung ist recht umfangreich: Parkpiepser hinten, eine Zweizonen-Klimaautomatik, ein Audiosystem mit DAB-Radio, Bluetooth-Unterstützung und ein Fünf-Zoll-Zentraldisplay mit Rückfahrkamera sind immer an Bord. Die Assistenzsysteme umfassen einen Abstandstempomaten und ein Antikollisionssystem.

Deutlich günstiger als die Konkurrenz
Und der Preis ist erstaunlich: Den Plug-in-Ioniq gibt es ab 29.900 Euro erhältlich. Damit ist er der bei weitem günstigste Plug-in-Hybrid auf dem Markt. Am günstigsten war bisher der Mini Countryman mit Plug-in-System (36.500 Euro). Den VW Golf GTE gibt es ab 36.900 Euro, für den Toyota Prius Plug-in zahlt man 37.550 Euro, den Audi A3 Sportback e-tron gibt es ab 37.900 Euro. Noch teuer sind die Plug-in-Modelle von BMW (im 2er Active Tourer und im 3er). Hinzu kommt bei allen Plug-in-Modellen noch der Umweltbonus. Beim Ioniq Plug-in-Hybrid gibt Vater Staat 1.500 Euro dazu, Hyundai beteiligt sich mit dem gleichen Bonus plus Mehrwertsteuer, so dass man einen Nachlass von insgesamt 3.285 Euro erhält. Damit reduziert sich der Kaufpreis auf 26.615 Euro.

Lesen Sie auch:

Neuer Plug-in-Preisbrecher