Hier kommt die wahre Geschichte hinter dem Blockbuster-Film

Wenige Auto-Geschichten sind so fesselnd wie Fords Kampf gegen Ferrari in Le Mans. Im Jahr 1966 gelang Ford ein ultimativer Sieg in einem dramatischen Finish beim legendären 24-Stunden-Rennen und der GT40 sollte die Siegflagge in Le Mans bis Ende der Sechziger noch drei weitere Male sehen. Für Ferrari bedeutete dies: 1965 war tatsächlich das letzte Mal, dass die Roten einen Gesamtsieg in Le Mans einfahren konnten. 

Der ursprüngliche Sieg des GT40 Mark II und die Saga dahinter sind nun weltberühmt und das weit über den automobilen Bereich hinaus. Der Grund dafür ist Le Mans 66 - Gegen jede Chance, der Oscar-nominierte Film mit Matt Damon und Christian Bale. 

Der Streifen fokussiert sich auf den legendären Autobauer Caroll Shelby und Rennfahrer Ken Miles, die einen GT40 für seinen 1966er Le Mans-Lauf aufbauen - mit jeder Menge Dramatik, die von allen Seiten auf sie einschlägt, versteht sich. Aber wie viel von dem Film entspricht wirklich der Realität? Wie gut zeigt er, was sich da tatsächlich im Juni 1966 abspielte?

Man kann sicher behaupten, dass bei den Zeitachsen übertrieben wurde und natürlich bauscht Hollywood den Drama-Faktor ordentlich auf. Aber warf Ken Miles bei einem Rennen in Kalifornien wirklich einen Schraubenschlüssel nach Caroll Shelby? Hat Ford wirklich versucht, in derartigen Maße das Team zu beeinträchtigen? Waren da auch andere Firmen beim Aufbau des GT40 involviert? Und war Enzo Ferrari wirklich in Le Mans, um das alles aus nächster Nähe zu erleben? 

Finden Sie es heraus, in dieser vom Motorsport Network produzierten Dokumentation. Sie beinhaltet exklusive Experten-Interviews, Archiv-Material und Fotos aus der unerschöpflichen Sammlung von Motorsport.tv. Als Sprecher konnten wir den neunmaligen Le-Mans-Sieger Tom Kristensen gewinnen, zu den Special Guests zählt unter anderem der Sohn von Ken Miles, Peter.

Der Hollywood-Film ist fesselnd, aber wie sich sich denken können, erzählt er nicht die ganze Geschichte. Von Shelby und Miles über andere Schlüsselfiguren wie Lee Iacocca und Roy Lunn bis zum Zieleinlauf-Drama mit Bruce McLaren gibt die Dokumentation Vollgas, um Ihnen die wahre Geschichte hinter diesem berüchtigten Moment der Motorsport-Historie näherzubringen. 

Verpassen Sie auch nicht mehr als 80 Jahre 24 Hours of Le Mans: The Great History auf Motorsport.tv.