SUVs boomen, Minivans sind im Tiefflug

Der Februar ist der kürzeste Monat des Jahres. Trotzdem wurden in Europa 1,2 Prozent mehr Autos verkauft als im Vergleich zum Januar 2017. Insgesamt 1,1 Millionen Fahrzeuge konnten die Hersteller absetzen. Und das, obwohl die Verkäufe in Frankreich, Großbritannien und Deutschland zurückgingen. Bei uns wurden 2,6 Prozent weniger Autos verkauft als noch im Vormonat. Besonders die Diesel-Fahrzeuge können getrost als Verlierer bezeichnet werden: Im Februar 2016 wurden noch 10,5 Prozent mehr der Selbstzünder verkauft. Aber auch Minivans – 19 Prozent weniger – und Sportwagen – 13,4 Prozent weniger – erleben eine Flaute. Zu den Gewinnern zählen die obere Mittelklasse mit 11,7 Prozent mehr Verkäufen und die SUVs mit 16 Prozent höheren Absatzzahlen im Vergleich zum Vormonat. Wir haben die zehn meistverkauften Autos in Europa für Sie in einer handlichen Bildergalerie aufbereitet und auch die fünf Boomer des Monats Februar dazu gepackt.